Hoyerswerda aus der Vogelperspektive
Hoyerswerda aus der Vogelperspektive

Exkursion nach Hoyerswerda: DDR-Utopie und ihr Erbe

Ein Ausflug mit Reiseleitung, Stadtrundgang und Ortsgesprächen

10,00 € - 15,00 €
Alle Preise inkl. Mwst.
Zurück
Weiter

Termine



26.5. AUSGEBUCHT / Weiterer Termin: 28.9.

Abfahrt vor dem Deutschen Hygiene-Museum

Unkostenbeitrag: 15€ regulär, 10€ ermäßigt | inkl. Lunchpaket

Diese Exkursion lädt Sie zu einem Rundgang durch die Hoyerswerdaer Neustadt und Gesprächen mit Menschen aus der Region ein. Hier hat das Erbe der DDR so tiefe Spuren hinterlassen, wie an kaum einem anderen Ort.

In der nördlichen Oberlausitz entstand ab den 1950er Jahren die „sozialistische Zukunftsstadt Hoyerswerda“ als Utopie der Moderne: Wohnen auf höchstem Niveau und gutes Gehalt durch die Arbeit im Braunkohlekombinat Schwarze Pumpe. Nach der Wende wurde der Betrieb geschlossen - gefolgt von einem unglaublichen Transformationsprozess. Von über 70.000 Einwohner:innen schrumpfte die Stadt auf 31.000. Nun steht mit dem Kohleausstieg ein erneuter Strukturwandel bevor.

Zusammen mit der Architektin und Stadtplanerin Dorit Baumeister sowie weiteren Akteur:innen, die die Zukunft dieser Stadt mitgestalten, schauen wir uns an, was aus den Idealen und Ideen hinter der Plattenbauarchitektur geworden ist. Wir sprechen über dringende Fragen der Gegenwart: Wohnen und Gemeinschaft - was macht einen Ort lebens- und liebenswert? Diese Themen betreffen nicht nur „Hoy“, sondern eine ganze Region.

Die Exkursion wird gestaltet von der Leipziger Künstlerin Diana Wesser. Als „Reiseleitung“ nimmt Sie sie mit in eine verschüttete Utopie und lässt bereits die Busfahrt zu einer spannenden und ungewöhnlichen Erfahrung werden.

HINWEIS
Empfohlen wird die Exkursion ab 14 Jahren. Bitte beachten Sie, dass die Tour leider nicht barrierefrei ist und denken Sie bitte ggf. an wetterfeste Kleidung sowie gutes Schuhwerk.


Die Exkursion findet auch am Sa, 28. September 10:30 - 18 Uhr statt.